Cross Platform Development mit Portable Class Libraries

Juni 8th, 2014 Posted by User Experience No Comment yet

mvvm_und_pclViele Aufgaben erledigen Mitarbeiter heute nicht mehr nur von ihrem Arbeitsplatzrechner aus, sondern auch von unterwegs mit Hilfe von Mobile Devices. Aus diesem Grund reicht die Entwicklung einer reinen Desktop-Anwendung oft nicht mehr aus, um allen Anforderungen gerecht zu werden, weshalb die Verfügbarkeit der Software auf weiteren Plattformen angestrebt wird. Dies soll nach Möglichkeit ohne großen Mehraufwand durchgeführt werden, welcher entsteht, wenn für jede Plattform eine eigene Anwendung programmiert wird.

Um gleichzeitig mehrere Plattformen ohne mehrfachen Entwicklungsaufwand zu erreichen gibt es unterschiedliche Ansätze. Einer ist die Umsetzung einer Webapplikation. Möchte man allerdings native Lösungen bieten, dann empfiehlt sich die Verwendung von Portable Class Libraries (PCL). Microsoft bietet diesen neuen Projekttyp seit Visual Studio 2012 an. Die Portable Class Library ermöglicht es dem Entwickler gleichzeitig für unterschiedliche .NET Varianten zu entwickeln, z. B. für WPF mit .NET Framework 4.5, Windows Phone und Windows Store Applikationen. Mit diesem Lösungsansatz können große Teile des Codes plattformübergreifend, zumindest für .NET, weiter- und wiederverwendet werden. Mit Hilfe von Xamarin ist es sogar möglich die Codebasis auch für Android und iOS weiterzuverwenden. In unserem  Artikel werden wir auf folgende Themen und Problematiken eingehen:

  • Das Model View ViewModel (MVVM) Konzept
  • Erstellen einer Cross Platform Solution mit Hilfe einer Portable Class Library
  • Page-Navigation in einer Cross Platform Solution
  • Converter für die GUI Entwicklung

Artikel herunterladen

Tags: , ,

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

Your email address will not be published.This is a required field!

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>